Kunstseminar – Malerische Pfingsten – Sonntag

Am Pfingstsonntag starteten wir wieder gegen 10:00 Uhr. Einige Teilnehmer hatten das gleiche Hotel gebucht wie vor zwei Jahren. Unterbringung und Frühstück sind dort im Preis/Leistungsverhältnis einfach toll; somit starteten wir ausgeruht in den Tag.

IMG_2003
Die Sonne schien; das große Rolltor war geöffnet und der Ateliergarten war ebenfalls als  „Ort der Kunst“ freigegeben. Den knapp 1000qm großen Naturgarten nutzten die Teilnehmer zum Vorzeichnen, als Rückzugsort für kreative Pausen und um ihre Bilder dort zum trocknen abzulegen. Dies war besonders wichtig für eine der Teilnehmerinnen, die vier Leinwände mit Farbwaschungen und Strukturen bearbeitete. So konnten immer zwei der nassen Leinwände trocknen, während im Atelier neue Farblasuren auf die anderen Leinwände aufgetragen wurden.

IMG_2026

Im Garten des Ateliers findt im Sommer manch exklusives Kunstseminar statt. Dort geht es in erster Linie darum, impressionistische Farbspiele direkt in freier Natur malerisch zu erfassen und auf die Leinwand zu bringen.
Alle Teilnehmer kamen sehr gut voran, es entstanden sogar „ Zweitgemälde“ und es gab manchmal kleine Änderungen in der Komposition oder bei der Grundfarbigkeit. Der Tag verlief ganz entspannt und harmonisch.
Am Abend wurden die fertigen Kunstwerke mit einer Firnis versehen, damit diese über Nacht, durchtrocknen konnten. Pfingstmontag wurden am Vormittag die letzten kleinen Abschlussarbeiten durchgeführt und die Bilder gingen fachmännisch verpackt auf die Reise an die heimatlichen Wände.

P1110165
Ich freue mich jetzt schon auf eine dritte Wiederholung dieses Pfingstseminares, mit solch kreativen und entspannten Teilnehmern.